Was ist PHP?

PHP stand ursprünglich für Personal Home Page Tools. Gegenwärtig steht es jedoch für Hypertext Preprocessor. Des Weiteren ist es eine serverseitig interpretierte Skriptsprache mit Datenbankunterstützung (uvm.).

Alles klar. Und was ist so toll daran?

Eigentlich sollte hier ein Logo sein. Da ist wohl was kaputt :D

PHP-Logo

Wie der veraltete Name der Sprache schon andeutet, wird diese zur Erstellung dynamischer Websites bzw. Webanwendungen (z.B. Webshops) verwendet. Also eigentlich mega nice. Auch Cookies ist hier ein Stichwort.

Genau so wie HTML, ist PHP aus dem Internet nicht mehr weg zu denken, da die meisten Seiten damit arbeiten.

Kommen wir zur Sache…

PHP wird in der Regel in HTML Dokumente eingebunden. Allerdings gibt’s da ein Problem: Wie erkennt der Compiler was PHP ist und was nicht ? Deshalb müssen sogenannte PHP-Blöcke in eine HTML-Datei eingefügt werden:

<br />
&lt;?php /* PHP-Code */ ?&gt;<br />

Das klappt aber nicht (wenn du die Datei, wie gewohnt mit .html speicherst), da die Datei .php als Endung besitzen muss, um vom Compiler überhaupt beachtet zu werden. Außerdem benötigst du einen Server. Zu empfehlen ist da XAMPP. So kannst du lokal auf deinem Rechner entwickeln, da dieses Programm einen Webserver installiert, den du mit einem Klick starten kannst.

 

<Tim Poerschke />

Was denkst du über diesen Post?
  • Gut (0)
  • Hilfreich (0)
  • Nicht gut (0)
  • Lustig 😀 (0)

von | Kategorie: Programmierung
Schlagwörter: // //

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 4