PHP: if-Abfragen

Einfach nur Variablen zuweisen und ausgeben, ist auf die Dauer auch nicht so geil, oder? 😀 Wie wär’s, wenn man die untereinander vergleichen kann? Oder auf einen bestimmten Inhalt überprüfen kann? Selbstverständlich geht das! 🙂

Wie ist das realisierbar?

Mit if-Abfragen. 😀 Diese funktionieren nach dem Prinzip: wenn soundso, tue das; sonst tue was anderes.

<br />
&lt;?php<br />
$x = 11;<br />
$getraenk = &quot;Cola&quot;;</p>
<p>if($x &lt; 10)<br />
{<br />
	echo &quot;x ist kleiner als 10&quot;;<br />
}<br />
else<br />
{<br />
	echo &quot;x ist größer als 10&quot;;<br />
}</p>
<p>echo &quot;&lt;br /&gt;&quot;;</p>
<p>if($getraenk == &quot;Cola&quot;)<br />
{<br />
	echo &quot;Cola ist ungesund...&quot;;<br />
}<br />
?&gt;<br />

Ansehen

Erklärung: Nach dem Wörtchen if kommt in runden Klammern, die Abfrage/Bedingung. Dann folgt in geschweiften Klammern der Anweisungsblock, der ausgeführt wird, wenn die Abfrage bzw. Bedingung erfüllt ist. Sonst wird das, was nach dem Wort else steht, ausgeführt (selbstverständlich auch nur das in den geschweiften Klammern). Anschließend läuft das Skript normal weiter.

Anmerkung: Eine if-Abfrage kann auch ohne einen else-Teil erfolgen. Und gleich muss immer mit zwei Gleichheitszeichen (==) abgefragt werden, da es ja keine Zuweisung ist. Außerdem hast du vielleicht auch schon gemerkt, dass sich oben nur der PHP-Code befindet. Weißt ja, wie das in die HTML-Datei kommt.

 

Wie immer kannst du den Artikel (unten) per Klick bewerten bewerten 🙂

<Tim Poerschke />

Was denkst du über diesen Post?
  • Gut (0)
  • Hilfreich (0)
  • Nicht gut (0)
  • Lustig 😀 (0)

von | Kategorie: Programmierung
Schlagwörter: // // //

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

90 − = 81