Die Sache mit den Windows Phones

Ja… Die Sache mit den Windows Phones: Warum diese mega geil sind und irgendwie doch nicht gekauft werden. In diesem Artikel beziehe ich mich auf das Betriebssystem Windows 10 Mobile, nicht Windows (Phone) 8/8.1.

Windows 10 Logo

Gründe für ein Windows Phone

Diese Smartphones überzeugen mit ihrem relativ günstigen Preis (selbstverständlich gibt es auch Flakschiffe). Trotz des niedrigen Preises findet man gute Hardware vor, die für den normalen Bedarf mehr als ausreichend ist. Darüber hinaus läuft das Betriebssystem auf allen Devices flüssig und stabil (z.B. Animationen, wenig Abstürze).

Bei den Windows Phones spielt die Personalisierung und das Thema UWP-Apps (= Universal Windows Platform) eine wichtige Rolle (dazu später mehr).

Da ich denke, dass du einen Windows Rechner zuhause hast (mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest) und vielleicht sogar Windows 10 drauf läuft, wünscht dieser sich sicher ein Windows Phone als Freund. Denn die Integrität ist sehr ansprechend. Du kannst fast alles über dein Microsoft-Konto und OneDrive synchronisieren lassen. Von Fotos, Kontakten, Terminen (uvm.) bis zur Akzentfarbe ist alles möglich (ein Windows Tablet macht dabei natürlich auch gerne mit). Es synchronisiert sich so viel, dass ich es hier nicht alles aufzeigen kann. Alles ist eben in einer Welt.

Dann ist da noch Cortana. Einige Menschen finden sie nervig. Ok… Sie könnte schon weniger Daten einsaugen, aber du kannst sie ja ausstellen, wenn es stört. Allerdings finde ich es echt cool, dass Cortana mich erinnern kann, bestimmte Dinge zu kaufen, sobald ich einen Supermarkt erreiche.

Personalisierung

Kein anderes Betriebssystem legt so viel Wert auf Personalisierung, wie Windows 10 (Mobile). Du kannst die Kacheln auf der Hauptseite ganz individuell anordnen und die Größe verändern. Außerdem kann man auch eine Akzentfarbe festlegen. Dies ist auch ein sehr nettes Feature, da viele Apps sich an den „Personlisierungseinstellungen“ (schöner Neologismus 😀) orientieren. So sind zum Beispiel die Sprechblasen in den Chats von WhatsApp eben in dieser Akzentfarbe eingefärbt (u.v.m.). Darüber hinaus kann man genau sagen, was auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden soll und es gibt die Funktion „Blick“. Diese erlaubt es dir, die Uhrzeit, das Datum und andere Benachrichtigungen zu checken, wenn du dein Handy aus der Tasche ziehst, ohne auf einen Knopf drücken zu müssen.

Natürlich gibt es auch bei Apple die Möglichkeit, das Aussehen des Systems anzupassen. Allerdings ist das, so weit ich weiß, nur sehr begrenzt möglich, indem man Rahmen um Apps setzt (usw.). Aber dafür benötigst du erst eine entsprechende App, die das für dich übernimmt.

Jetzt sagt der eine oder andere bestimmt: „Aber bei Android gibt’s doch die Widgets! Die kann man auch einstellen, wie man will!“ Das stimmt, aber die Kacheln von Windows haben eine sehr ähnliche Funktion. Dort wird dir u.a. das Wetter angezeigt oder es rauschen die aktuellen Schlagzeilen der Nachrichten-App über die entsprechende Kachel oder du siehst auf den ersten Blick, wer dich gerade eben angerufen hat.

Und irgendwie gehört das Synchronisieren der Geräte auch ein bisschen in diese Kategorie der Personalisierung, oder nicht?

UWP

Apps erstellen unter Windows macht, so finde ich, sehr viel Spaß, da Microsoft die Idee der UWP-Apps (= Universal Windows Platform) hatte. Zum einen sind Benutzeroberfläche (mit XAML) und Backend (C#) durch ein Data-Binding fast vollständig voneinander getrennt. Außerdem, und das ist das tolle an dem UWP-Thema, verhält sich deine App, wie eine Responsive-Website. Na klar… da muss dann auch an einigen Stellen mehr Code her. Aber es lohnt sich.

Zudem gibt es das Projekt Islandwood. Dies ermöglicht Entwicklern ihre iOS-App nach Windows zu portieren.

Gründe gegen ein Windows Phone

Der eine, große und wichtige Punkt, der mir einfällt, ist: Es gibt nur wenig Apps. Leider :/ … Denn ich muss ganz ehrlich sagen, man merkt es einfach. Die wichtigsten Apps gibt es zwar, aber selbst die bekommen oftmals Updates einige Wochen später. Zwar kommen neue Apps, aber einige gehen auch wieder…

Dies ist ein riesiges Problem, da ein Smartphone nun einmal von Apps lebt.

Fazit

Windows 10 Mobile könnte ein sehr erfolgreiches Betriebssystem sein, wenn es mehr Apps geben würde. Der Rest für den Erfolg ist bereits vorhanden und funktioniert. Ich misse an meinem Lumia 640 LTE nichts, außer die ein oder andere App. Wahrscheinlich gibt es noch weitere Punkte, die gegen ein Windows Phone sprechen. Diese fallen mir jedoch nicht ein, da mein Handy alles hat, was man braucht.

Ich bin selber etwas zwie­ge­spal­ten, da Android ebenfalls viele Möglichkeiten zur Individualisierung mitbringt und es viele Apps für dieses System gibt, aber Windows mir einfach besser gefällt.

Die Apps sind der Schlüssel. Trotz der oben erwähnten Optionen und Mittel, die UWP bietet, schafft es Microsoft nicht, die Firmen und Entwickler für sich zu gewinnen, da der Markt zu klein ist. Ein Teufelskreis :/

Windows 10 Mobile ist ein Betriebssystem mit viel Potenzial, aber zu wenigen Apps.

Kauft man sich im Laden ein Handy, steht der Punkt mit der Appauswahl eigentlich nicht zur Debatte, da es für Android und iOS massig Apps gibt. Nur für ein Smartphone mit Windows nicht… und dann merkt man, wie sehr ein Handy von Apps lebt.

Selbstverständlich ist es falsch ein Smartphone nur auf die Apps, die es im Store gibt, zu reduzieren. Dies habe ich hier auch nicht gemacht. Dennoch lässt sich sagen: Ein Smartphone ohne Apps ist ein Buch mit leeren Seiten. Zwar kann ich mit meinen Apps eine Seite des Buches schreiben, aber das versickert in der Menge an Apps bei Android / iOS. Und außerdem: Es kommt auf die „großen“ Apps an, wie Amazon, Facebook und co.

 

Senf dazu geben ? Klar, scroll mal runter 😉 Darüber hinaus würde ich mich freuen, wenn du meinen Newsletter abonnierst!

Was denkst du über diesen Post?
  • Gut (2)
  • Hilfreich (0)
  • Nicht gut (0)
  • Lustig 😀 (0)

von | Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: //

3 Antworten zu “Die Sache mit den Windows Phones”

  1. ENiEX sagt:

    Ein wirklich sehr gut geschriebener Artikel. Du sprichst kurz und prägnant die Stärken des Systems an. Leider sind die Apps zwar wirklich sehr mager, aber wie die Zukunft wirklich wird, kann im Moment auch keiner sagen. Hoffen wir mal das Beste 🙂 Uns fehlt zB keine App (noch nicht). Wir nutzen zwar eifrig Windows 10, haben aber alles, was wir benötigen. Sowohl für die Entwicklung, als auch für die tägliche Nutzung. Aber wenn man sich im Bekannten- und Freundeskreis umhört, dann hört man viele Gründe, die für das eine Betriebssystem, oder das Andere sprechen. Aber abgesehen davon, ist Windows 10 (inkl. Mobile) noch relativ jung und hat durchaus das Potenzial zu wachsen. Und die universelle Windowsplattform darf man auch nicht unterschätzen. Künftig, könnte noch einiges kommen 😉 Wir bleiben da mal positiv.

    • Tim Poerschke sagt:

      Erst einmal danke für so viel Lob! Das mit den Apps sehe ich ähnlich: Auch mir persönlich fehlt keine App, jedoch ist eben dieser „Appmangel“ in meinem Bekanntenkreis ein riesen Grund gegen ein Windows Phone. Echt schade. Hoffentlich bleibt Microsoft dran! UWP und Continuum ergänzen sich perfekt, bieten so viele Möglichkeiten für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

99 − 97 =