Projekt_Hellweglauf

30. M├Ąrz 2018 von | Kategorie: Allgemein
Schlagw├Ârter: //

In dem ersten Artikel diesen Jahres habe ich das „Projekt_Hellweglauf“ bereits erw├Ąhnt. Jedoch wurde bisher nicht viel verraten, obwohl das Projekt schon lange besteht und sogar als abgeschlossen gilt (gegenw├Ąrtig).

Die Idee f├╝r die Desktop-Anwendung kam von einem Lehrer f├╝r Mathe und Sport. Zu dieser Zeit war ich noch Sch├╝ler des Hellweg Gymnasiums in Wattenscheid.

Die Ausgangssituation

Die Schule veranstaltet jedes Jahr den sogenannten „Hellweglauf“. An diesem nimmt jeder Sch├╝ler bis zur Jahrgangsstufe 9 (einschl.) teil. Bei dieser Veranstaltung geht es darum, m├Âglichst viele Runden um den Sportplatz zu laufen. Dabei gibt es eine Zeitbegrenzung von 30 Minuten.

Jahrelang wurden die teilnehmenden Sch├╝ler in Gruppen eingeteilt und haben einen Zettel auf den R├╝cken bekommen, auf dem die Runden gestempelt wurden. Das hei├čt, jede Runde musste sich ein Sch├╝ler von dem Gruppenleiter (aus der Oberstufe) stempeln lassen. Die Stufen liefen jeweils nacheinander.

Dieser Umstand f├╝hrte dazu, dass die Leistungskurse Sport an diesem Tag bei dem Lauf helfen mussten. Sie ├╝bernahmen das Stempeln.

Das Programm

Da ich mich schon fr├╝h f├╝r die Informatik und vor allem dem Programmieren interessierte, wussten viele meiner Mitsch├╝ler von meinem Hobby und auch einige Lehrer. So hat mich ein Lehrer angesprochen, weil er jedem Sch├╝ler gerne einen Chip zuordnen wollte, um so letztendlich den Lauf zu steuern. Dar├╝ber hinaus liegen nun die Daten in digitaler Form vor, was das Drucken von Urkunden auf einen Aufwand von praktisch null senkt, da das Programm eine Druckfunktion eingebaut hat.

Da die Programmierung der Software nun schon etwas her ist, ├╝berlege ich, die Anwendung neu zu schreiben. Dabei w├╝rde ich dann auch Kontakt zu meiner ehemaligen Schule aufnehmen und nach gew├╝nschten Updates fragen.

Was denkst du ├╝ber diesen Post?
  • Gut (2)
  • Hilfreich (0)
  • Nicht gut (0)
  • Lustig ­čśÇ (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 38 = 40